Fotowalker Audiocast

Bildbearbeitung für Einsteiger und Fortgeschrittene

 

In dieser Podcast-Folge unterhalten sich Steffi und Chris über Bildbearbeitungssoftware und besprechen u.a. folgende Fragen: Was nutzen wir für Software? Welche kostenlosen oder günstigen Einstiegsmöglichkeiten gibt es für Anfänger? Wie kann man Bilder auf dem Smartphone oder Tablet bearbeiten?

Hier gehts übrigens zur Slack-Anmeldung —>

Bildbearbeitung für Einsteiger

GIMP (kostenlos)

GIMP ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm mit vielen guten Funktionen. Der Funktionsumfang macht das Programm nur nicht gerade leichter für Anfänger. Für Leute, die mal in die Bildbearbeitung reinschnuppern wollen aber genau die richtige Software. —>

Magix Foto & Grafik Designer (ca. 50 Euro)

Von vielen Photowalk-Teilnehmern habe ich immer wieder gehört, dass Magix-Software eine beliebte Möglichkeit ist, in die Bildbearbeitung einzusteigen. Klarer Vorteil, Magix bietet in seiner Softwarepaketen i.d.R. viele Funktionen die einfach verpackt sind. —>

Adobe Photoshop Elements (ca. 100 Euro)

Adobe baut schon seit Jahren starke Funktionen von Photoshop in die abgespeckte Elements-Versionen mit ein – nur eben etwas einfacher verpackt als beim großen Bruder. Verschiedene Benutzermodi und Schritt-für-Schritt-Anleitungen führen schnell zu guten Bildbearbeitungsergebnissen. In der aktuellen Version ist sogar eine Gesichtserkennung eingebaut, mit der sich einfach Augen, Mund und Nase tunen lassen. Wer sich unsicher ist, sollte sich vorab eine kostenlose Testversion herunterladen. —>

 

Bildbearbeitung für Fortgeschrittene

Adobe Creative Cloud Photoshop & Lightroom (ca. 12 Euro/Monat)

Die Klassiker unter den Bildbearbeitungsprogrammen sind Photoshop und Lightroom. Seit Einführung des Abo-Modells ist die finanzielle Einstiegshürde in die Software-Superlative deutlich kleiner geworden. Für 12 Euro pro Monat erhält der Nutzer eine Volllizenz mit allen aktuellen Updates. Allerdings schreckt viele Leute das Abo-Modell ab und wünschen sich lieber Kaufversionen. Diese lagen in der letzten Kaufversion von Photoshop aber mal locker bei ca. 1.500 Euro (gibts aber nicht mehr). —>

Affinity Photo (ca. 50 Euro)

Diese Software stellt einen aktuellen und starken Konkurrenten zu Photoshop dar. Für nur 50 Euro erhält der Nutzer eine Software, die einen ähnlichen Funktionsumfang und Aufbau wie Photoshop hat. Diese Bildbearbeitungssoftware hat es definitiv in sich. —>

Capture One Pro (ca. 280 Euro)

Capture One ist die Alternative zu Adobe Lightroom. Viele Nutzer haben schon den Wechsel zur Software von Phase One gewagt, da sie mit der Performance und/oder den Möglichkeiten in Lightroom nicht zufrieden waren. Hinter der Software steckt kein Abomodell und ist im wahrsten Sinne Profisoftware. —>

 

Bildbearbeitung auf dem Smartphone oder Tablet

Photoshop und Lightroom

Abgewandelte Versionen der großen Brüder finden sich auch in den App-Stores von Apple und Google. Die Programme können kostenlos installiert werden, sind aber in der Regel nur mit einer Adobe-ID voll nutzbar. Hier ist ausprobieren angesagt. Für die schnelle Bildbearbeitung unterwegs eignen sich diese Programme gut, Vorteil ist, dass die Dateien über die Adobe-Cloud an den Rechner Zuhause übertragen werden können.

Long Exposure Camera 2 (Android)

In der letzten Woche habe ich mal diese App ausprobiert und möchte sie euch nicht vorenthalten. Es ist zwar kein Bildbearbeitungsprogramm aber eine App mit der ihr wunderbar Langzeitbelichtungen und Lighttraces aufnehmen könnt. Probiert es einfach mal aus.

VSCO (Apple und Android)

Diese App wirbt mit dem Funktionsumfang Erstellen, Entdecken, Vernetzen. Mit der App lassen sich Fotos mit verschiedenen Presets aufpeppen.

About the author

Christian Thieme

Christian Thieme

Christian Thieme ist Journalist und Fotograf aus Nordrhein-Westfalen.

Add Comment

Click here to post a comment

Jetzt den Fotowalker-Podcast abonnieren!