News

Technik: Metalinsen sollen die Fotografie für immer verändern

Wie die Online-Plattform Wired berichtet arbeiten Forscher der Harvard University an einem neuen Metamaterial, das in Zukunft Glasoptiken überflüssig machen könnte. Das Material besteht aus mikroskopische Stäbchen von Titandioxid oder Siliziumdioxid und ist so dünn wie ein Blatt Papier. Die Nanostrukturen lenken das Licht auf den Sensor, ohne dass weitere Glaselemente benötigt werden. Durch das Verfahren könnte sich die Bildqualität deutlich verbessern, da durch eine fehlende Krümmung auch optische Fehler der Vergangenheit angehören würden. Insbesondere der wachsende Markt an Smartphone-Kameras steht im Fokus der Bemühungen. Durch die Möglichkeit der Massenfertigung könnten die Produktionskosten für diese Optiken um das 100 bis 1000fache sinken.

Link zum Originalartikel

Bevorstehende Veranstaltungen

Apr
28
Sa
5:00 Fotowalk ILA 2018
Fotowalk ILA 2018
Apr 28 um 5:00
Bemerkungen vom Veranstalter Hier biete ich euch einen aussergwöhnlichen Fotowalk an. Es geht auf die ILA nach Berlin. Früh morgens gehts mit dem Flugzeug von München nach Berlin und von dort mit Zug oder Bus[...]
Apr
29
So
13:00 Regensburger Fotowalk 3.0 | Rege...
Regensburger Fotowalk 3.0 | Rege...
Apr 29 um 13:00
Bemerkung vom Veranstalter Hiermit geben wir unser Datum für den nächsten Fotowalk in Regensburg bekannt. 04 // 2018 Schön im Kalender vermerken und auf weitere Infos warten. Bisherige Ergebnisse und Eindrücke von den letzten Walks[...]
Mai
6
So
15:00 Fotowalk Bielefeld
Fotowalk Bielefeld
Mai 6 um 15:00
Bemerkungen vom Veranstalter Am ersten Sonntag im Mai gibt es gutes Wetter – sagt zumindest jedes Jahr auf’s neue die Marketingabteilung der Stadt. Und auf dem Klosterplatz ist Sonntag wieder ein Oldtimertreffen. Vielleicht für die[...]

Jetzt den Fotowalker-Podcast abonnieren!